Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Eberswalde
Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Eberswalde

Abwasserreinigung

Klarheit über die Kläranlage Eberswalde

KA Eberswalde Satellit
Die Kläranlage Eberswalde
aius der Satellitenperspektive

Die Abwasserreinigung hat die Aufagbe, organische und anorganische Bestandteile im Schmutzwsser soweit zu vermindern, dass keine nachhaltigen negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu erwarten sind, wenn das gereinigte Wasser wieder dem natürlichen Kreislauf zugeführt wird.

Das häusliche und industrielle Abwasser gelangt über das Kanalnetz und die mobilen Entsorgungsfahrzeuge in das Einlaufbauwerk der Kläranlage Eberswalde, wo Messungen erfolgen und Proben genommen werden.

Danach durchläuft es die mechanische Stufe, beginnend mit einer Rechenanlage, die größere Schmutzpartikel wie Laub, Papier oder Verpackungsmaterial aus dem Wasser herausharkt.
An dieser Stelle wird deutlich, wieviel Abfall in den Haushalten leider immer noch achtlos fortgespült wird. Abfall gehört nicht in die Kanalisation! Lesen Sie hier mehr dazu.

Fließschema Kläranlage
Fließschema die Abwasserreinigung
in der Kläranlage Eberswalde

Diese Abfälle werden anschließend gepresst und auf Deponien entsorgt.
Nachdem der Rechen gröbere Verschmutzungen entfernt hat, durchläuft das Abwasser den Sandfang. Durch die geringe Strömungsgeschwindigkeit sinkt der schwere Sand auf den Boden, während leichtere Stoffe weiter getragen werden.

Im so genannten Vorklärbecken werden die kleineren Schmutzteilchen zum Absetzen gebracht. Die am Beckengrund abgelagerten Substanzen bestehen überwiegend aus organischen Materialien und bilden den Primärschlamm.

Mit der Vorklärung endet die mechanische Abwasserreinigung.

Danach gelangt das Abwasser in die Belebtschlammanlage, wo durch verschiedene chemische und biologische Prozesse die organischen Inhaltsstoffe abgebaut werden. Das Belebtschlammverfahren ist das am häufigsten angewandte Verfahren der biologischen Säuberung.

Belebtschlamm
Mikroorganismen verrichten
ganze Arbeit

Der Belebtschlamm besteht aus Unmengen von Mikroorganismen, die vom Abbau organischer Verbindungen leben und sich dabei vermehren. Sie lösen im Abwasser Umwandlungsprozesse aus, bei denen anorganische Verbindungen und Biomasse entstehen.
Das Klärwerk Eberswalde nutzt die in den Faultürmen entstehenden Biogase zur Energieerzeugung und deckt damit 65 % des Eigenenergiebedarfs.

Aus der Belebungsstufe fließt das Abwasser-Schlamm-Gemisch in die Nachklärung. Dort werden die Bakterien als Belebtschlammflocken durch Schwerkraftwirkung vom gereinigten Abwasser getrennt.

Damit endet die chemische und biologische Abwasserreinigung

Das Wasser ist jetzt so rein, dass es ohne Bedenken in den Finowkanal, die so genannte Vorflut, geleitet werden kann.

Die Fakten